NEWS

NEWS

18.05.2020

So berichtet der BVfK-Wochenendticker am 16.05.2020 über die Kooperation mit ELN:

Nachdem sich die Zusammenarbeit zwischen dem BVfK und der B2B-Autobörse in den letzten zwei Jahren intensiviert hatte, wurde nun ein offizieller Kooperationsvertrag mit dem Mönchengladbacher Softwarehaus abgeschlossen. Die BVfK-Mitglieder erhalten Sonderkonditionen: Es gibt einen Rabatt von 50% auf ELN-Startgebühr sowie 10 % auf alle ELN-Schulungen sowie die jährlich stattfindende ELN-Tagung. Der Kooperationsvertrag regelt auch ein außergerichtliches Schiedsverfahren zur gütlichen Klärung eventueller Auseinandersetzungen zwischen dem Kooperationspartner und BVfK-Mitgliedern.

Die im Jahr 2003 gegründete Plattform ELN hat sich im Laufe der Jahre zu einem der führenden Anbieter von Mehrmarken-Handelskonzepten entwickelt und baut damit eine Brücke von freien Neuwagenimporteuren und -Großhändlern zu freien Händlern und auch zu Vertragshändlern, die nach Unabhängigkeit von ihren Herstellern streben. Das ELN-Fahrzeughandelssystems liefert digitale Daten von rund 40.000 Fahrzeugen auf die Webseiten der angeschlossenen Partner zur Einbindung ins eigene Portfolio mit individueller Kalkulation. https://www.eln.de

08.05.2020

Jo Repp, Ihr Regionalleiter Süd, war sofort zur Stelle, als die Regierung die Ausgangssperren lockerte. So besuchte er in den vergangenen Tagen auch Ihren Mehrmarken Center-Kollegen Karl Hirschle und hatte zugleich eine Überraschung dabei. Herr Hirschle freute sich sehr über die Ehrung zu 5 Jahren erfolgreichem Handel als Mehrmarken Center.

Wir gratulieren!

21.04.2020

Um das Stundungsangebot für ELN-Partner für den Monat April aufrecht zu erhalten und die stillstehende Beratungssituation in geradere Bahnen zu lenken, hatte die Geschäftsführung des Fahrzeughandelssystems ELN beschlossen, die Mitarbeiter des Unternehmens auf Kurzarbeit umzustellen. Zumindest solange, bis es wieder einen Lichtblick gibt und Maßnahmen gelockert werden. Mit bundesweiter Erlaubnis, die Autohäuser für Kunden wieder zugängig zu machen, steigen die Verkaufszahlen langsam wieder an und dementsprechend auch der Einsatz von ELN im Alltag. Demnach wurde auch für die ELN-Mitarbeiter die Kurzarbeit am 20.04.2020 mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Zwar sitzt das Kundenberater-Team mit etwaigen Einschränkungen in den Geschäftsraumen des Mönchengladbacher Betriebs und setzt die Hygienemaßnahmen tatkräftig um, jedoch wird es auch hier eine ganze Weile dauern, bis das gewohnte Arbeitsumfeld wieder Einzug erhält. Mit der IT im Homeoffice ist die Kommunikation auch bei technischen Fragen und Problemen selbstverständlich gewährleistet, fühlt sich allerdings ungewohnt an. Alle Mitarbeiter hoffen, bald wieder einen weiteren Schritt in Richtung Normalität machen zu dürfen. Bis dahin sind alle Ansprechpartner jederzeit gerne für Sie da und geben auch unter ungewöhnlichen Umständen täglich ihr Bestes für die ELN-Partner.

20.03.2020

Wie ELN in seinem wöchentlichen Newsletter am 20.03.2020 seinen rund 850 Teilnehmern mitteilte, will das Fahrzeughandelssystem den angeschlossenen Partnern in der gegenwärtigen Krise mit allen Kräften helfen. In den Monaten April und Mai bucht man deshalb nur 50% der Beiträge ab, die anderen 50% werden gestundet. In den Monaten Juli und August werden die gestundeten Teilbeträge dann wieder eingezogen. Dies hatte am vergangenen Freitag die Geschäftsleitung der Betreibergesellschaft S&S Internet Systeme GmbH beschlossen.

„Wir gehen mit dieser Maßnahme eigentlich über die Grenzen des Vertretbaren hinaus“, so der Geschäftsführer Markus Hamacher, „denn auch bei uns müssen die Mitarbeiter bezahlt werden. Die Lohnkosten sind in unserem Betrieb der mit großem Abstand höchste Ausgabenposten.“ Doch bei ELN denkt man langfristig. Diese Denkweise hat sich auch in früheren Jahren bestens bewährt. „Auf der kürzlich veranstalteten Jahrestagung in Berlin war wieder viel von der ELN-Familie die Rede. Und eine Familie muss zusammenhalten und sich helfen,“ ergänzt der Gründer Walter Schiel.

Mit über 40.000 Fahrzeugen von 63 Großhändlern und vielen weiteren Angeboten ist ELN Deutschlands größtes B2B-Fahrzeughandelssystem. Mit seinen beiden eingetragenen Verkaufsmarken „Mehrmarken Center“ und „Ihr Wunschauto Spezialist“ bietet das System eine vollwertige, tragfähige Zukunftsperspektive für Autohäuser aller Größenordnungen. Gerade weil die Hersteller ihre Händlernetze verstärkt ausdünnen und die Anforderungen höherschrauben, sehen viele Betriebe hier eine attraktive Alternative.

20.03.2020

Die diesjährige ELN-Jahrestagung fand am 06. + 07. März in Berlin unter dem Motto „Mehrmarkenhandel – die neue Währung“ statt. Veranstaltungsort war das Estrel Hotel Berlin – Europas größtes Tagungshotel. Trotz der Corona-Angst haben knapp 300 Teilnehmer an der Tagung teilgenommen.

Prof. Hannes Brachat führte durch den Branchentag am Freitag, wies in eigenen Beiträgen auf die derzeitigen Trends hin und interviewte eine Reihe von Referenten, die in konkreten Praxisbeispielen zeigten, was Schlagwörter wie Digitalisierung heute schon in der Praxis bedeuten und wo die konkreten Vorteile sind. Auch Geschäftsführer Markus Hamacher wandte sich an die zahlreichen Zuhörer und führte aus, dass das ELN-System in einer Zeit der systematischen Ausdünnung der Händlernetze für viele Familienbetriebe die perfekte Alternative ist.

Der Samstag, 7. März 2020, war wieder als großer Handelstag konzipiert. Es ist der einzige Tag im Jahr, an dem die virtuelle ELN-Börse in die reale 3D-Welt geholt wird. Trotz Corona-Vorbehalten boten immer noch 23 Großhändler und 24 Aussteller ihre Leistungen an. Wie zu hören war, waren alle trotz verminderter Besucherzahl mit den Geschäften zufrieden. Denn „diejenigen, die wirklich etwas wollten, waren da,“ wie ein Großhändler es ausdrückte.

Auch die Verlosung und das ELN-Glücksrad wurden von den Tagungsteilnehmern positiv angenommen. Alle Besucher hatten hier die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen und gleichzeitig etwas Gutes tun, denn der Gewinn geht an die Stiftung Deutsche Krebshilfe. Genau dieser gute Zweck bewog auch eine Reihe von Partnern zu großzügig gesponserten Produkten für die Hauptverlosung am Ende des Tages. Insgesamt kam ein Wert von 7.360 Euro zusammen.

Das Rahmenprogramm rund um die ELN-Jahrestagung wurde von den Tagungsgästen genutzt. Am Freitagabend wurde zum Get-Together gerufen, dem beliebten Stehtisch-Abend, an dem sich die Händler austauschen und alte Freundschaften erneuern. Nicht umsonst spricht man längst von der ELN-Familie, ein Ausdruck, der von Händlerseite kam. Für die Tagungsteilnehmer wurde am Samstag ein Kontingent in der großen, hochprofessionellen Abendshow des Estrel reserviert. Wer dann noch weiterfeiern wollte, konnte den eigens eingerichteten Bustransfer zum Berliner „Pirates“ nutzen.

Unser Händlerkollege der Vertriebsmarke „Ihr Wunschauto Spezialist“ Oliver Diehl sorgte im „Pirates“ noch einmal für ordentlich Stimmung.

Mit einer organisierten Stadtrundfahrt nach dem Sonntags-Frühstück schlossen viele Händler dieses erlebnisreiche Wochenende ab, ehe sie sich auf den Heimweg machten.

Hier geht es zu den Bildern der Veranstaltung

Hier geht es zum Video der Veranstaltung